Tremella mesenterica

Goldgelber Zitterling

Retz. 1769
Familie: Tremellaceae
© Dieter Gewalt
mesenterica = gekröseartig
Foto: Harald Sattler

Um diesen attraktiven Pilz sicher zu benennen, bedarf es nur eines Blickes. Das darf auch aus 10 oder 20 Meter Entfernung sein. Was so aussieht wie das gelbe Gekröse auf dem obigen Foto ist zweifelsfrei der Goldgelbe Zitterling. Es sei denn, das in Synonymielisten aufgeführte Taxon Tremella lutescens wäre tatsächlich eine eigenständige Art.

Man findet den Goldgelben Zitterling einzeln oder zu mehreren an toten Laubholzästen oder dünnen -stämmchen, am häufigsten an Buche. Mitunter soll er mit Zystidenrindenpilzen (Peniophora) vergesellschaftet sein, was ich aufgrund eigener Beobachtungen bestätigen kann. Er ist weit verbreitet und dürfte in kaum einen Wald fehlen. Seine Vegetationsperiode ist praktisch das ganze Jahr, vor allem aber im Winterhalbjahr von Oktober bis März.

Weiterführende Literatur:

Alle Fotos, wenn nicht anders angegeben, von Dieter Gewalt.
Zuletzt aktualisiert am 19. August 2020