Coprinellus disseminatus

Gesäter Tintling

(Pers.) J.E.Lange 1938
Familie: Psathyrellaceae
© Dieter Gewalt
Synonym: Coprinus disseminatus / disseminatus = gesät

Der Gesäte Tintling ist eine Pilzart, die als Symbol für rasche Vergänglichkeit stehen könnte. Beeindruckend ist die Vielzahl der Fruchtkörper, mit der er zu erscheinen pflegt. Zu Hunderten ist der Normalfall, zu Tausenden keine Ausnahme. Das obige Bild zeigt nicht einmal ein Drittel eines Vorkommens an einem Baumstumpf im Dietzenbacher Hessentagspark. Die hellgelben sind die jüngsten und ca. einen Tag alt, die dunkelgrauen haben bereits schwarze Lamellen und sind kurz vor dem Verwelken und Vergehen. Filigran und zerbrechlich sind sie alle.

Reichliche Vorkommen findet man selbst in bebauten Gebieten. Nicht selten wachsen sie „wie gesät“ am Rand von Bürgersteigen oder zwängen ihre zahlreichen Fruchtkörper zwischen Gehwegplatten hervor. Auch auf Rasenflächen sind sie zu finden.

Die bis zur Mitte radial gefurchten Hütchen werden bis zu 2 cm breit und sind zunächst geschlossen fingerhutförmig, um sich bald glockig zu öffnen. Ihr massenhaftes Vorkommen macht sie unverwechselbar.

Weiterführende Literatur:

Alle Fotos, wenn nicht anders angegeben, von Dieter Gewalt.
Zuletzt aktualisiert am 27. Juli 2020