Physarum utriculare

Fadenfruchtschleimpilz

(Bull.) Chevall. 1826
Familie: Physatidae
© Dieter Gewalt
Synonym: Badhamia utricularis
utriculare = schlauchartig
Im Anfangsstadium sind die hängenden Fadenfrüchtchen gelb

Dass Schleimpilze eine erstaunliche Entwicklung von amöbenartigen, sich kriechend fortbewegenden Tierchen zu pilzartigen und sporenbildenden Sporokarpien durchmachen, ist schon bemerkenswert genug. Der hier vorgestellte Fadenfruchtschleimpilz verändert auch noch die Farbe seiner Fruchtkörperchen von gelb über rötlich und blaugrau zu tief dunkelblau. Die unregelmäßig birnen-oder eiförmigen Sporokarpien hängen wie Trauben an ihren fädigen Stielen und erreichen Durchmesser von 1 - 2 mm. Ihre Peridie ist jung glänzend, später blau irisierend oder durch Kalkeinlagerungen weißlich und runzelig rau. An diesen Merkmalen ist dieser Myxomyzet schon im Feld recht gut zu identifizieren.

Der Fadenfruchtschleimpilz war früher unter dem Namen Badhamia utricularis bekannt und ist weltweit verbreitet. Seine Erscheinungszeit liegt in Mitteleuropa überwiegend in den frostfreien Wintermonaten (etwa September bis April) und er scheint hier nicht selten zu sein.

In der weiteren Entwicklung sehen die Sporokarpien wie hängende unreife, reife und überreife Heidelbeerchen aus

Schleimpilze sind einzellige Organismen, die weder ein Gehirn noch Augen besitzen, aber über höchst intelligente Fähigkeiten verfügen. Sie bewegen sich scheinbar kriechend, in dem sie das Plasma in ihrer Zelle rhythmisch pulsieren lassen. Sie können sogar in einem Labyrinth ausgelegtes Futter auf kürzestem Weg finden.

Teilen wir uns die Erde mit intelligenten Schleimpilzen? Das Video des US-amerikanischen Technikportals The Verge legt das nahe. Auch selbstfahrende Autos könnten vom intelligenten Verhalten der Schleimpilze etwas lernen. Wie kommen die Autoren zu dieser etwas verblüffenden Ansicht?

https://www.spektrum.de/video/besitzen-schleimpilze-schwarmintelligenz/1592488

Alle Fotos, wenn nicht anders angegeben, von Dieter Gewalt.
Zuletzt aktualisiert am 10. November 2020